Rezept-Anpassungen

DAS Rezept, das auf allen Geräten, in allen Öfen, auf allen Herden oder mit jedem Kochgeschirr unterschiedlichster Machart immer gleich gelingt, müsste erst noch erfunden werden. Außer, man rührt frisches Obst in einen Joghurt. Aber selbst da kann es lustige Überraschungen geben.  

Deswegen: Egal ob Backform oder Backofen, am Besten ist es, man überprüft, was funktioniert.

Da Sie Ihren Kunden "try and error" wahrscheinlich ersparen wollen, muss jemand Rezepte entwickeln, die für das jeweilige "Gerät" geeignet sind und diese dann feinjustieren.

Das heißt, die einzelnen Zubereitungsschritte - denken Sie nur mal an Allround-Küchengeräte - aber auch die generellen Angaben wie Temperaturen und Zubereitungszeiten überprüfen wir:

Passen ...

  • die angegebenen Zeiten zum jeweiligen Kochgeschirr
  • die Temperaturen zum Backofen
  • die Dauer und Intensität beim Rühren zum gewünschten Ergebnis
  • der Aufwand zum Ergebnis

Wenn wir 20, 30 Rezepte unserer Kunden testen, um sie zu adaptieren, sind fast immer auch ein paar Rezepte dabei, die uns - trotz mehrfacher Tests - nicht wirklich gut gefallen. Und wenn wir nicht zufrieden sind, werden die Endverbraucher das wahrscheinlich auch nicht sein.

Dabei sind Glücksmomente in der Küche und Ergebnisse, mit denen man als Koch oder Köchin glänzen kann, der Grund, warum man überhaupt Geld für Küchenartikel ausgibt. Und die Resultate der Bemühungen werden dann ja auch noch geteilt: Mit dem Partner, der Familie, mit Freunden und Kollegen.

Wie wunderbar, wenn jeder dieser geteilten Glücksmomente eine kleine Promotion für Ihr Produkt werden kann.